Retainer

Nach der kieferorthopädischen Behandlung: So erhalten wir das Ergebnis

Nach Abschluss der Behandlung gilt es, das erreichte Ergebnis zu stabilisieren. Der Grund: Die Zähne sind bei Jugendlichen in der Wachstumsphase noch für eine Weile beweglich. Bei Erwachsenen ist es häufig das Gewebe des Zahnfleischs, das nach der leichten Dehnung noch Unterstützung braucht. Unsere Lösung dafür heißt: Retainer. So nennt man in der Kieferorthopädie den Stabilisator oder das Retentionsgerät in Form einer losen Zahnspange, einer Schiene oder eines Drahts, der auf der Rückseite der Zähne befestigt wird.

Retainer empfehlen wir Jugendlichen und Erwachsenen nach Abschluss der Behandlung. Denn wir möchten das Ergebnis der kieferorthopädischen Behandlung für all unsere Patienten dauerhaft stabilisieren. Jugendliche erhalten in der Regel einen dünnen Draht aus Metall (Lingualretainer). Als Alternative gibt es eine lose Zahnspange (Retentionsplatte), die nur nachts getragen werden muss. Erwachsenen empfehlen wir, einige Male pro Woche eine individuell für sie gefertigte transparente Schiene zu tragen.
Zum Ende jeder kieferorthopädischen Behandlung fertigen wir noch einmal einen Abdruck der Zähne des Patienten an, um das Ergebnis zu kontrollieren. Diesen Abdruck nutzen wir bei Bedarf dazu, in unserem hauseigenen Meisterlabor eine Retentionsplatte herstellen zu lassen, die zur Stabilisierung zu Hause noch eine Weile getragen wird. Meist genügt dazu aber auch schon ein loser, flexibler Draht, den wir mit einem speziellen Kleber an den Innenzahnflächen befestigen.
Die Wahl des Retainers hängt auch von Ihrem Kind oder Ihnen als Patient ab: Retentionsplatten und transparente Schienen müssen bewusst eingesetzt werden. Der Draht hinter den Zähnen ist festsitzend, sodass man nicht ans Tragen denken muss. Wir besprechen mit Ihnen, welche Methode sich für Ihr Kind oder Sie selbst am besten eignet. Unsere Erfahrung ist: Je konsequenter Retainer getragen werden, desto langanhaltender ist das schöne und vor allem gesunde Endergebnis.
Termin vereinbaren

Die Behandlungsmethode

Bei einer kieferorthopädischen Behandlung werden Zähne durch genau dosierte Kräfte bewegt. Ganze Kiefer lassen sich über den gezielten Einsatz von Zahnspangen in ihrem Wachstum lenken. Zusätzlich wird durch das Tragen von Zahnspangen, Brackets oder Schienen das Gewebe um die Zähne gedehnt. Wird das Gerät nicht mehr getragen, kann es passieren, dass sich die Zähne ein Stück weit in ihre ursprüngliche Position zurückbewegen. Mit Retainern möchten wir genau das vermeiden.

Dieser Retainer besteht aus einem dünnen Draht, der auf die hinteren Zahnflächen (die zur Zunge zeigen) mit einem Kunststoff aufgebracht wird – im Ober- und im Unterkiefer. Meist reicht dieser Draht über 4–6 Zähne und hält sie in Position. Diese Methode bewährt sich, wenn vor allem im Frontzahnbereich Korrekturen vorgenommen wurden, oder dann, wenn wir gemeinsam feststellen, dass diese Methode besser passt als eine lose Zahnspange.

Dieses Gerät ähnelt sehr einer losen Zahnspange. Der Unterschied besteht darin, dass der Retainer keine Kraft auf Zähne oder Kiefer ausübt, sondern spannungsfrei an den Zähnen anliegt. Er muss auch nicht viele Stunden am Tag, sondern nur nachts getragen werden. Dieser Retainer kommt zur Stabilisierung verschiedener kieferorthopädischer Behandlungen infrage. Ob er zu Ihrem Kind oder zu Ihnen passt, finden wir in einem gemeinsamen Gespräch heraus.

Sie erinnert an die unsichtbaren Zahnspangen (Aligner), die für die Behandlung von leichten und mittelgradigen Zahnfehlstellungen verwendet werden. Dieser Retainer besteht aus transparentem Kunststoff. Die Schiene umschließt alle Zahnkronen und wird vor dem Zu-Bett-Gehen mit einem hörbaren Klick eingesetzt und morgens wieder herausgenommen. Mehrere Nächte pro Woche sollte sie getragen werden.
Als Faustregel gilt übrigens: Retainer sollten mindestens genauso lange getragen werden, wie die Behandlung gedauert hat.

Mehr Infos zur losen Zahnspange
Mehr Infos zur festen Zahnspange

Beratung und Service

Auch wenn die Zahnkorrektur bei Ihrem Kind oder Ihnen selbst abgeschlossen ist, bleibt die Apollonia Praxisklinik in Düsseldorf Ihr Ansprechpartner für alle Fragen rund die kieferorthopädische Behandlung. Besonders wichtig ist uns, das Ergebnis langfristig zu sichern – mit einem Retainer zur Stabilisierung, aber auch mit regelmäßigen Kontrolluntersuchungen.

Diese Termine verstehen wir als Ihre Zahnärzte für Kieferorthopädie als wichtige persönliche Betreuung, um die Zähne Ihres Kindes oder auch Ihre eigenen in der gewünschten Position und damit ein Leben lang schön und gesund zu erhalten. Dieser Ansatz unterscheidet uns von anderen Praxen: Weil wir praktisch alle zahnärztlichen Leistungen unter einem Dach vereinen, sind wir immer für Sie da, wenn es um Ihre Zahngesundheit geht – in jedem Alter.

Retainer? Welcher ist der richtige für Dich?

Deine Behandlung ist abgeschlossen – nun freust Du Dich bestimmt über das schöne Ergebnis. Und wie toll ist es erst, wenn das auch noch in ein paar Jahren so aussieht! Dabei hilft der Retainer. Denn der hält Deine Zähne in Position. Im Unterschied zu einer Spange spürst und siehst Du ihn praktisch nicht. Und wir sorgen dafür, dass wirklich nichts an einem Draht, einer Spange oder einer Schiene stört – verlass Dich drauf!

Welche Art des Retainers zu Dir am besten passt, besprechen wir gemeinsam. Da gibt es viele Dinge zu beachten – vor allem auch Deine Vorlieben. Ob festsitzend oder herausnehmbar: Selbst der beste Retainer bringt nur dann etwas, wenn er getragen wird.

Du fragst Dich sicher, wie lange Du so einen Retainer überhaupt tragen solltest. Darauf gibt es keine pauschal richtige Antwort. Während der Retainer-Phase kommst Du in regelmäßigen Abständen vorbei, und dann schauen wir nach, wie sich die Zahn- und Deine ganz persönliche Lebenssituation entwickelt. Gegebenenfalls lässt sich ein Retainer auch wechseln. Deine Zufriedenheit zählt!

Terminvereinbarung

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Termin vereinbaren